So fühlst du dich als Läufer beim Einstein­marathon - vibezz

So fühlst du dich als Läufer beim Einstein­marathon

17. September 2017

Es gibt nur zwei Gruppen von Ulmern  heute. Die Eine hat hart dafür trainiert und Unmengen an Schweiß abgesondert um an diesem Event zu glänzen (mit Schweiß natürlich, haha!). Die andere Gruppe ist tierisch genervt, dass man mit keinem motorisierten Fahrgestell durch die Stadt kommt und kratzt sich dabei ärgerlich die immer größer werdende Plautze. Ihr wisst wovon ich rede. Der größte V.I.P. unserer Stadt lädt zum Marathon ein.

 

Nehmen wir mal an ihr konntet euch aufraffen und habt die letzten Monate diszipliniert trainiert. Kein Wetter war zu schlecht um nicht joggen zu gehen und kein Tag zu heiß um sich die Laufschuhe nicht anzuziehen. Lange habt ihr darauf hin gefiebert und nun ist es soweit. Der 13. Einsteinmarathon findet heute statt und, was dich erwarten wird haben wir dir hier zusammengestellt:

1

Vor dem Start: Dein Gedanke: „Fuck, das ist mein erster Marathon!“

2

3, 2, 1 – Start! Jetzt heißt es:

3

Nachdem du dir Vorsprung verschafft hast, merkst du, dass du viel zu schnell gestartet bist. Die ersten Läufer überholen dich:

4

Du wirst von immer mehr Leuten überholt. Darunter um weiten ältere Läufer, Leute in Tierkostümen und anderen kuriosen Verkleidungen:

5

Die Motivation verlässt dich:

6

Du siehst von Weitem schon die Getränkestationen und sprintest nochmal darauf zu:

7

Du siehst einen Läufer zusammenbrechen und überlegst dir auch aufzugeben:

8

Dich überkommt nochmal Mut und Energie und du zwingst dich die letzten Meter noch durch zu halten:

9

Du erreichst das Ziel:

Anna
Anna
Allgaier Fehl mit Wurzeln aus Fernost